Vergnügen am Saalestrand in Rudolstadt und Parkfest in Teuchern


Noch bis zum 5. September machen die Schausteller den Bürgern in Rudolstadt und Umgebung mit dem „Vergnügen am Saalestrand“ ein attraktives Angebot. Da das weit über die Region hinaus bekannte Vogelschießen auch in diesem Jahr ausfallen musste, hat Platzmeister Frank Grünert ein alternatives Konzept zur Bebauung der Bleichwiese ausgearbeitet. Nach zähem Ringen mit dem Gesundheitsamt als genehmigender Behörde konnten 18 Schausteller zugelassen und auf dem großen, nicht eingezäunten und frei zugänglichen Areal dezentral verteilt werden.


Hierdurch ergibt sich ein sehr luftiges Bild, was die Besucher aber nicht zu stören scheint. Vielmehr wurde das Angebot dankend angenommen. „Wenn das Wetter stimmte, sind wir teilweise sogar überrannt worden“, äußerte sich Fred Katzschmann, der mit der Kinderschleife „Super-8-Truck“ mitmischte. Ein Dietz-Bodenkarussell (Hofmann) und ein Kinder-Trampolin (Schieck) komplettierten das Angebot für die Jüngsten.


Der „Breakdance“ von Meyer, der „Musikpalast“, eine Cosmont-Berg- und Talbahn, der Scooter „Route 66“ von Krebs sowie Lokalmatador Lutz Hofmann mit dem scheinbar zeitlosen Laufgeschäft „Aqua Velis“ rundeten die Offerten bei den großen Attraktionen ab. Die restlichen elf Angebote entfielen auf Reihengeschäfte, die allesamt wie aus dem Ei gepellt wirkten und höchstes Niveau verkörperten. Das Spektrum reichte von der einzigartigen „Schokoladenfabrik“ über die „Brezel“ (Krems-Distel) bis zu den Fischspezialitäten von Welte.


Direkt neben dem Eingangsbereich des Platzes betreibt zudem die Firma Hofmann in den Sommermonaten eine mit viel Liebe zum Detail gestaltete Strandbar, die in die Aktivitäten des Sommervergnügens integriert wurde und über die gesamte Dauer sehr gut angenommen wurde.


Im Burgenlandkreis in Sachsen-Anhalt läuft im 3500 Einwohner-Städtchen Teuchern noch bis zum 30. August das Parkfest. Neben einer Gastromeile im Park haben die Schausteller einen kleinen Kirmespark aufgebaut. Ein nagelneuer Autoscooter „Disco Star“ (Lutze), der Fähtz-Butterfly-Twister (Franzelius-Ortelt) sowie die KMG-Schaukel „G Force“ (Volklandt) auf ihrem zweiten Platz nach der Übernahme von Kollmann bildeten zusammen mit einem Kindertwister und einer Buckelpiste das sehr ordentliche Angebot für dieses Fest.


Markus Wassmuth, freier Mitarbeiter der KPR

Photos: ©Markus Wassmuth