Cranger Weihnachtszauber 2021


Nachdem schon 2020 coronabedingt die Cranger Kirmes und der Cranger Weihnachtszauber ausfallen mussten, und auch 2021 eine Absage eines der größten deutschen Volksfeste an gleicher Stelle erfolgte, musste das Kirmesgelände am Kanal in diesem Jahr Dank Sebastian Küchenmeister nicht gänzlich leer stehen bleiben. Allen Beteiligten, allen voran Organisator Sebastian Küchenmeister, fiel ein Stein vom Herzen, als Hernes Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda am Donnerstag (18. November) den Weihnachtszauber eröffnete.

Das tat er nach 2018 und 2019 bereits zum dritten Mal. Der erste Bürger der heimlichen deutschen Kirmes-Hauptstadt zeigte bei seiner Eröffnungsansprache auf der Empore des riesigen Weihnachtsbaumes im Zentrum des Areals feines Gespür für die aktuelle Situation. Und so dürfte es ihm auch gefallen haben, dass Sebastian Küchenmeister in seiner kurzen Einleitung darauf hinwies, dass die Schausteller den Zutritt zum Weihnachtszauber im Vorfeld freiwillig auf eine 2G-Regelung verschärft hatten.


Mit einem Tastendruck zum Ende seiner Rede brachte Dr. Frank Dudda schließlich den großen Baum zum Leuchten - der offizielle Start der Veranstaltung, die bis zum 31. Dezember 2021 laufen soll.


Der Eindruck, den der mit Hang zu den Details gestaltete Platz hinterlässt, ist überzeugend. Auch die Auswahl der Großfahrgeschäfte ist stimmig. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Gleich am äußerst großzügig gestalteten Eingangsbereich wartet das imposante Springpferdekarussell der Firma Schäfer. Rechts im Lauf folgen Küchenmeisters Autoscooter, die XXL-Schaukel „Konga“ (Küchenmeister) und die „Geister Villa“ (Molengraft-Sipkema). Weiter geht es auf die „Crazy Mouse“ von Ahrend zu. Direkt daneben ist das Riesenrad dieser Firma platziert.


Den zweiten Eckpunkt markiert der „Breakdance No.1“ von Bonner. Im Innenkreis folgt die Familienachterbahn „Pirateninsel“ von Kinzler. Der Propeller „Apollo 13“ (Küchenmeister), das „Action House“ (Wilhelm), der „Love Express“ (Kreft) sowie der Höhenkettenflieger „Around the world“ (van der Beek) und eine „Rodelbahn“ genannte, weihnachtlich dekorierte Teppichrutsche (Oberschelp) komplettieren den Rundlauf, der zudem ein großes Angebot an Reihengeschäften und Fahrgeschäften für Kinder bietet. Hinzu kommen zwei Eisflächen, ein breites gastronomisches Angebot und schlichtweg Raum zum Verweilen.

Noch bis 30.12. kann der Cranger Weihnachtszauber täglich von 14 bis 22 Uhr, an Samstagen und Sonntagen von 12 bis 22 Uhr besucht werden. Am 24.12. und 25.12. bleibt der Weihnachtszauber geschlossen.


Fotos copyright Markus Wassmuth