Halle an der Saale und Markkleeberg

Mit ein paar Eindrücken unseres Mitarbeiters Markus Wassmuth aus Halle an der Saale und Markkleeberg wünscht euch das gesamte Team der KPR ein wunderbares, kirmesaffines Wochenende!



Den Antrag hatten sie schon Ende 2020 gestellt, vom 13. bis zum 28. August (die Veranstaltung endet aufgrund eines anderen Festes am Sonntag tatsächlich an einem Samstag) wurde der Familienmarkt in Halle an der Saale dann endlich Realität. Zwölf Fahr- und Reihengeschäfte wurden auf dem riesigen Marktplatz der größten Stadt in Sachsen-Anhalt aufgebaut. Dazu gehört neben dem Autoscooter von Meyer die Mack-Berg- und Talbahn „Jaguar“ von Jochen Neutzsch, die einzige dieses Herstellers in den neuen Bundesländern. Drei Kindergeschäfte (Buckelpiste, Sport- und Hängekarussell) komplettieren das Fahrangebot.


Rund 40 Kilometer weiter östlich hat der Kirmespark Markkleeberg auf der gewohnten Veranstaltungsfläche in der selbstständigen Stadt im Leipziger Speckgürtel noch bis zum Sonntag (29. August) geöffnet. Unter neuer Regie ist auch die Beschickung komplett verändert worden. Weit gereist ist der Autoscooter „Bayern Racing“ der Firma Schneider aus Kelheim an der Donau. Der Reverchon-Orbiter „Superstar“ (Wieser), Flipper (Splitt) und der Veteran „Hurricane“ (Wieser) bieten ein ungewöhnliches, aber hochinteressantes Fahrgeschäftstrio. Die Buckelpiste „Zircus Zircus“ (Hadlok) und eine Bodenmühle (Lehrmann) runden das Karussellprogramm ab. Für ein breites gastronomisches Angebot ist gesorgt.


Markus Wassmuth, freier Mitarbeiter der KPR