Phantastische Nachrichten gibt es aus Bremen:

Der Bremer Freimarkt wird laut Wirtschaftsbehörde unter Berücksichtigung von Hygienerichtlinien stattfinden! Und das sogar mit Festzelten, dennoch mit 30% weniger Schaustellerbetrieben, was jedoch immerhin noch 240 Betriebe wären. 20.000 Menschen dürfen sich gleichzeitig auf dem Gelände aufhalten, die entweder geimpft, genesen oder getestet sein müssen. Eine begrenzte Anzahl von Besuchern erhält bei Registrierung der Kontaktdaten Zugang zu den Großzelten, die – wie auch die Ausschankbetriebe – ein Musikprogramm anbieten dürfen, bei dem jedoch nicht getanzt oder gesungen werden darf. Stattfinden wird der Bremer Freimarkt vom 15. bis 31. Oktober 2021. Es wird zwei Eingangsbereiche am Nordausgang Hauptbahnhof und im Bereich Schlachthof geben und vier Ausgänge. Alles natürlich unter Vorbehalt. Wirschaftssenatorin Kristina Vogt hofft, dass sich die Situation in den nächsten Wochen bis zum Veranstaltungsbeginn so entwickelt, dass die Durchführung verantwortbar bleibt. KirmesLiebe drückt die Daumen!

Photos: © Uwe Holzmann